„Tap DJ“… der kleine DJ für unterwegs… (not for use with country music)

Moin moin alle zusammen.

Wie die Überschrift schon vermuten lässt handelt dieser Blog Post von der App „Tap DJ“ welche von den „Laan Labs“ programmiert wird. Diese ist eine DJ App für iPhone und iPod Touch, welche einige Features zum Mixen, Scratchen, loopen etc. beinhaltet.

Ihr könnt sie für einen derzeitigen Einführungspreis von 1,59€ erwerben, jedoch soll dieser laut App Beschreibung „demnächst“ ansteigen.

Nun aber mal zur App. Der Hauptbildschirm ist einem echten DJ Mischpult nachempfunden und (wie im Bild rechts zu sehen) sehr einfach und übersichtlich gehalten, was die App gerade für Anfänger sehr ansprechend macht. Es macht mir immer wieder sehr großen Spaß mit dem Programm ein wenig rum zu spielen und einfach ein bisschen drauf los zu mischen. Zu Abstürzen kommt es dabei glücklicherweise (zumindest bei mir) eher selten, weshalb es meiner Meinung nach sogar auch auf Partys taugt und nicht nur als Spielerei für zwischendurch zu sehen ist.

Als Kritikpunkt sehe ich jedoch die Titelauswahl (Bild links), welche zwar schön scrollt, aber einem leider nicht die Möglichkeit bietet eine Suche durch zu führen. Ansonsten finde ich die Song Auswahl sehr gut und vor allem hübsch gelöst. Sie bietet einem die Möglichkeit die eigene iPod Musik aus zu wählen, welche sich in Playlists, Interpreten, Songs und Alben unterteilen lässt, die so genannten „Samples Case“s, welches vorgefertigte Loops sind, die dann auf beide Decks angewendet werden und sich vor allem leicht scratchen lassen, „Recordings“, wobei es sich um selbst aufnehmbare Aufnahmen handelt und der so genannte

„Explore“ Tab in dem einem die Top ge-sharten Mixes von anderen Nutzern angezeigt werden (siehe Bild rechts).

Nun aber mal zurück zum Hauptbildschirm. Dort könnt ihr nämlich durch Drücken ein „Gitter-Buttons“ in der unteren linken Ecke in einen so genannten „Sampler“ (siehe Bild links) gelangen. In diesem stehen euch dann insgesamt 9 unterschiedlich Samples zum Abspielen und durch andere ersetzen zur Verfügung. Zur kurzen Erklärung: Bei „Samples“ handelt es sich um kleine Audio Schnipsel, die man in diesem Fall in seinen Mix live einspielen kann. Der Übergang zwischen Hauptbildschirm und Sample-Screen funktioniert funktioniert wieder einmal sehr schnell und flüssig, was, wie man sich vielleicht denken kann, eigentlich nur von Vorteil ist.

Zu guter Letzt gibt es dann noch ein Menü in dem man auf den Equalizer, ein paar Effekte und die Cue Points zugreifen kann, welches ich jetzt nicht weiter erläutern werde, sondern euch stattdessen zwei Bilder einbetten werde und auf das Video mit einer kompletten Video Review am Ende diese Blogposts verweise.

Fazit:

„Tap DJ“ ist eine sehr empfehlenswerte kleine DJ App, die durch eine sehr einfache Bedienbarkeit und ein und eine sehr gelungene UI hervorsticht. Für mich gibt es bis auf die fehlende Suche beim Lieder auswählen keine weiteren größeren Mängel, was es für mich einfach macht die App jedem zu empfehlen, dem das Djing auch nur ansatzweise gefällt und es auch einmal selber ausprobieren möchte. Für 1,59€ kann man eigentlich sowieso nicht viel falsch machen.

Hier das versprochene selbst gemachte Video zur App. Viel Spaß.

Vielen Dank für’s lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: